neues Spielzeug

im Aufbau 😀

Mein Entenstall

Da wir in unserem Garten viiiiiieeele Schnecken haben, kam meine Frau auf die Idee uns doch Laufenten anzuschafften.

Gerne! Für mehr als zwei Enten reicht der Platz nicht, aber entsprechend klein kann der Stall werden.

Da wir ein Gartenhäuschen haben und wir schon länger dieses besser nutzen  wollen, habe ich den Stall einfach reingebaut.

Unten und an drei Seiten kann man noch eine Wärmedämmung für den Winter einbringen. Die Wanne ist eigentlich für Autos gedacht, aber sie tut auch hier ihre Aufgabe: bessere Reingung und Schonung des Holzes.

Mein Pi-Loch

OK. Mein Pi-Hole… In der c’t fand ich folgenden interessanten Artikel https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-11-Schadcode-und-Werbung-mit-Raspberry-Pi-und-Pi-hole-filtern-4039044.html. Da ich sowieso noch einen RPi 1 übrig hatte und für Netzwerkdienste einsetzen wollte, hab ich gleich getestet… Nix leichter als das Ding aufzusetzen. Etwas Netzwerkkunde und… es läuft!

Also nächstes wird noch der Nagios zum laufen gebracht… Pi-Hole blockiert den derzeit.

Kleine Programmierstation

OK, hier mal ein Bild meiner kleinen Programmierstation für den ESP8266 ESP01:

Das KALLAX-Familienbett

Gleich vorneweg: ich bastel schon noch viel. Nur muss nix zwingend hier rein… ABER: mein Familienbett auf jeden Fall.

Material:

  • 6x 3-KALLAX
  • 8x 2m-Latten 41mmx41mm
  • Regalbretter für den Rahmen (2x2mx0,2m, 1×2,6mx0,2m und 1×2,6mx0,6m)
  • insgesamt Matratzen für 2,4m Breite (1x80cm und 1x160cm bei uns verwendet)
  • 3x80cm Lattenrost
  • diverse Schrauben

Jetzt nur noch in folgender Weise zusammenschrauben:

    • Das Grundgestell

ohne alles….

Wichtig ist in diesem Schritt, dass man ständig die Maße überprüft!

Probe mit Lattenrost. Die zwei mittleren Streben, sind zwei Latten zusammengeschraubt, um die Stabilität zu erhöhen.

    •  Der Rahmen

Ich habe zuerst die beiden Regalbrettern mit den 2m-Maßen angeschraubt. So musste ich diese nicht zuschneiden. Das Kopf- und Fußende haben ich dann abgemessen und gesägt. Fehler bei mir: 1mm über die gesamte Konstruktion. Die Ränder wurden noch mit entsprechenden Klebestreifen „geweißelt.“

    • Fertig!

Lattenroste und Matratzen drauf (Schutzgitter für Mädchen noch ran) und fertig! Das Bett kann man auch von der Wand in den Raum stellen. Alle Seiten sind sauber verarbeiten. Jetzt könnte man noch so KALLAX-Zubehör für Socken etc. dort einbauen 😉

WLAN-Schalter

Basierend auf den ESP8266 habe ich einen WLAN-Schalter gebaut. Kosten ca. € 10. Also günstig.

Genutzt wurde der D1 Mini, eine Relay Shield und ein fertiger 220V~ auf 5V- Umwandler. Also recht simpel.

Integriert in Openhab 2 wurde wie folgt in der WLAN.items:

Switch Schranklicht "Schrank" ["Lighting"]

Das Lighting schaltet das Ganze wieder für Amazon Echo frei. Sonst ist er ein Dummy-Schalter. Dieser wird mit einer WLAN.rules gesteuert:

rule "Schranklampe"
when
Item Schranklicht received command
then
switch(receivedCommand) {
case ON : sendHttpGetRequest("http://192.168.3.1/an.html")
case OFF : sendHttpGetRequest("http://192.168.3.1/aus.html")
}
end

Der Quellcode für die Arduino-IDE:

#include <ESP8266WiFi.h>
#include <ESP8266WebServer.h>

ESP8266WebServer server(80);

const char* ssid     = "GRAUPNER";
const char* password = "xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx;  
    
void wificonnect(){
    Serial.print("Connecting to ");
    Serial.println(ssid);
    WiFi.begin(ssid, password);
    WiFi.config(IPAddress(192,168,3,1), IPAddress(192,168,0,1), IPAddress(255,255,252,0), IPAddress(192,168,0,1));
    while (WiFi.status() != WL_CONNECTED) {
     delay(1000);
     Serial.println("Verbindung wiederherstellen...");  
    }
  Serial.println("WiFi connected");  
  Serial.println("IP address: ");
  Serial.println(WiFi.localIP());
} 

void Schalter_AN() {
  digitalWrite(D1,HIGH);
  server.send(200, "text/html", String(digitalRead(D1), DEC));
}

void Schalter_AUS() {
  digitalWrite(D1,LOW);
  server.send(200, "text/html", String(digitalRead(D1), DEC));
}

void Schalter_STATUS() {
  server.send(200, "text/html", String(digitalRead(D1), DEC));
}

void setup() {
  Serial.begin(115200);
  delay(10);
  pinMode(D1, OUTPUT);
  digitalWrite(D1, HIGH); 
  wificonnect();   


  server.on("/status.html",Schalter_STATUS);
  server.on("/an.html",Schalter_AN);
  server.on("/aus.html",Schalter_AUS);

  server.begin();
}

void loop() {  
  if (WiFi.status() == WL_CONNECTED) {
    server.handleClient();
  }
  else {
    wificonnect();
  }  
}

WLAN-Sensor: Temperatur und Feuchtigkeit

Beim Rumgucken im Netz fand ich den Wemos D1 Mini. Ein ESP8622 im ESP-12F Format.

Dieser lässt sich mit der Arduino IDE programmieren.

Mit dem DHT22 konnte ich einen ersten Ansatz eines Temperatur- und Feuchtsensors basteln.

Ist unkompliziert:

Der Aufruf erfolgt

Temperatur -> http://192.168.3.10/temp.html

Feuchtigkeit -> http://192.168.3.10/hum.html

Es wird ein auf eine Dezimalstelle gerundeter Wert ausgegeben.

Der Code ist recht einfach:

#include <ESP8266WiFi.h>
#include <ESP8266WebServer.h>
#include "DHT.h"

#define DHTPIN D4 // what pin we're connected to
#define DHTTYPE DHT22 // DHT 22 (AM2302)
DHT dht(DHTPIN, DHTTYPE);

ESP8266WebServer server(80);

int value = 0;
const char* ssid = "GRAUPNER";
const char* password = "xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx";

void wificonnect(){
Serial.print("Connecting to ");
Serial.println(ssid);
WiFi.begin(ssid, password);
WiFi.config(IPAddress(192,168,3,10), IPAddress(192,168,0,1), IPAddress(255,255,252,0), IPAddress(192,168,0,1));
while (WiFi.status() != WL_CONNECTED) {
delay(1000);
Serial.println("Verbindung wiederherstellen...");
}
Serial.println("WiFi connected");
Serial.println("IP address: ");
Serial.println(WiFi.localIP());
}

void temp() {
server.send(200, "text/html", String(dht.readTemperature(), 1));
}

void hum() {
server.send(200, "text/html", String(dht.readHumidity(), 1));
}

void setup() {
Serial.begin(115200);
delay(10);
wificonnect();
server.begin();
dht.begin();
server.on("/temp.html",temp);
server.on("/hum.html",hum);
}

void loop() {
if (WiFi.status() == WL_CONNECTED) {
server.handleClient();
}
else {
wificonnect();
}
}

ToDo!

  • Der D1 Mini entwickelt viel Eigenwärme, also den Sensor weit entfernen und
  • um Strom zu sparen WakeUp-Intervalle festlegen.

IKEA Tradfri

Nach dem IKEA ja auch ein System heraus gebracht hat, musste ich es testen.

Es funktioniert mit OpenHab 2!

Mit dem entsprechenden Plug-In konnte ich beide gekauften Lampen einbinden und auch über Alexa steuerbar machen:

tradfri.things

Bridge tradfri:gateway:mygateway [ host="192.168.0.39", code="xxxxxxxxxxxxx" ] {
0220 Arbeitszimmer [ id=65537 ]
0220 Schlafzimmer [ id=65538 ]
}

tradfri.items

Dimmer Arbeitszimmer_Helligkeit "Couchlicht Dimmer" ["Lighting"] { channel="tradfri:0220:mygateway:Arbeitszimmer:brightness" }
Dimmer Arbeitszimmer_Temperatur "Couchlicht Temperatur" ["Lighting"] { channel="tradfri:0220:mygateway:Arbeitszimmer:color_temperature" }
Switch Arbeitszimmer_Status "Couchlicht" ["Lighting"] { channel="tradfri:0220:mygateway:Arbeitszimmer:brightness" }

Dimmer Schlafzimmer_Helligkeit "Nachtlicht Dimmer" ["Lighting"] { channel="tradfri:0220:mygateway:Schlafzimmer:brightness" }
Dimmer Schlafzimmer_Temperatur "Nachtlicht Temperatur" ["Lighting"] { channel="tradfri:0220:mygateway:Schlafzimmer:color_temperature" }
Switch Schlafzimmer_Status "Nachtlicht" ["Lighting"] { channel="tradfri:0220:mygateway:Schlafzimmer:brightness" }

Heimautomation – Software

Gleich vorneweg… Ich muss definitiv noch an der Stromversorgung arbeiten.
Gerade beim RPi 3 ist diese sehr wichtig und mein jetziges Konzept noch zu fehleranfällig.
Daher wird das RPi 3 extra mit einem Netzteil 5V2A betrieben.

Nun zur Software:
Nach mehreren Versuchen, u.a. mit Raspian und Openhab2, entschied ich mich für openHABian.

Warum?

Ganz einfach. Das Setup.

Alle Grundeinstellungen sind über eine Software zu regeln, so dass man „relativ“ wenig über die Shell machen muss.

Nur den OneWire-Server habe ich nicht zum Laufen gebracht….

Aber ich konnte den Sensor im Chassis trotzdem auslesen.

Die Steuerung des Lichtes über Alexa funktioniert aus super:

Switch Stehlampe_Status "Stehlampe" ["Lighting"] {channel="zwave:device:fdc70c2b:node6:switch_dimmer"}

Man muss nur in openHABian das Oracle-Java installieren und unter myopenhab.org einen Account haben. 🙂
Mit dem Lighting-Tag wird dann auch das Item von Alexa erkannt.

IKEA Hack – Wickeltisch selbst gebaut

Manche Dinge ändern sich… und man braucht neue Möbel.

Ich habe immer die Vorstellung, was ich möchte. Jedoch kann man halt doch nicht alles kaufen. Daher baue ich dann selbst.

Der, wirklich große, Wickeltisch ist aus Brettern und Platten zusammengeschraubt. Sägen lasse ich alles im Baumarkt. Die können das besser.

Als Unterschrank dient hier eine MALM-Kommode. Und fertig ist das Möbelstück: