IKEA Hack – Wickeltisch selbst gebaut

Manche Dinge ändern sich… und man braucht neue Möbel.

Ich habe immer die Vorstellung, was ich möchte. Jedoch kann man halt doch nicht alles kaufen. Daher baue ich dann selbst.

Der, wirklich große, Wickeltisch ist aus Brettern und Platten zusammengeschraubt. Sägen lasse ich alles im Baumarkt. Die können das besser.

Als Unterschrank dient hier eine MALM-Kommode. Und fertig ist das Möbelstück:

Heimautomation… neuer Anfang

Die letzte „Kiste“ habe ich erstmal auf die Ablage gestellt, da sie mit Stromversorgung und allem doch zu eng wurde…

Nun die neue Kiste!

Die Stromversorgung wurde mit einem Netzteil realisiert, welches 2x12V auf 2A und 2x5V auf 2A  bringt. Dazu kommen Spannungsstabilisatoren dazu. Sonst beinhaltet es ein Raspi2, 1GB HDD, einen Temperatursensor, 2 Relais und ein USB-Hub. Die Relais, die später mal 12V schalten sollen, sind noch nicht angeschlossen. Ebenso nicht der Lüfter. Zur Steuerung kommt OpenHAB2 zum Zuge. Z-Wave funktioniert schon; für die Sensorik. Einen 433-MHz-CUL-Stick hab ich noch nicht in Funktion.

Heimzentrale – Der Anfang

Heimautomation ist ja in aller Munde.

Und da ich gerne bastle und mit Computerdingen rumspielen, konnte ich mich für das Thema natürlich sehr begeistern. Mein erster Versuch sieht ja so aus… seit ca. einem Jahr…

wp_20161116_15_38_35_pro

Das ist ein Raspi 1 mit folgenden Zusätzen: ein Z-Wave-Dongle, ein 433-MHz-Sender, ein Relais sowie ein Reset- und Shutdownbutton.

Z-Wave nutze ich für das Wohnzimmer (Temperatur und Helligkeit) und Bad (Temperatur und Wassersensor). Der 433-MHz-Sender schaltet Steckdosen; hier vor allem die Beleuchtung in der Weihnachtszeit. Das Relais bedient die Frischluftzufuhr für das Terrarium. Als Steuersoftware wird FHEM eingesetzt. Gut, funktional, aber sehr gewöhnungsbedürftig. Gesteuert wird alles über eine Weboberfläche. Der WAF* ist sehr gering.

Um das Ganze zu verbessern habe ich zumindest schon mal am Äußeren gefeilt:

wp_20161116_15_36_33_pro wp_20161116_15_36_39_pro

Mehr folgt!

Ein Drachen bewacht den Schatz!

Vewendete Materialen:

eine Kiste, einen Schalter, Schokogeld, ein Drache (!), alles was glitzert und das Tonaufzeichnungsmodul Baustein Conrad Components 191184 🙂

In Echt klingt der Drache besser und die Katze hat es nicht gestört.

RPi Zero

Nach langem Suchen bin ich in Großbritannien fündig geworden . 4 £ plus das gleiche nochmal für den Versand.

RPi Zero

Das Katzenbrett (und Blumenkästen)

Ja, das Katzenbrett ist wichtig geworden.

Aber von Anfang an: ich wollte die Blumenkästen nicht einfach „festmachen“, sondern in schöne Holzkästen stellen. Ich habe hierfür eine recht einfach Konstruktion genommen. Die Bretter sind 200×20 cm mit 18mm Höhe. Die lange Seite am Balkon ist fast genau 4 m, weshalb ich die Bretter nicht beschnitten habe. Die Seiten sind 140 cm  land. Die Kästen sind einfach in U-Form gebaut. Zum Schluss sind noch Löcher für den Wasserablauf reingebohrt und alles in Mahagoni gestrichen.

Da mein Kater nicht mehr richtig vom Balkon gucken kann, bekam er ein Katzenbrett. 😉

Katzenbrett

Strom- und Netzwerkverteiler

Wer kennt das nicht? Man hat immer zu wenig Steckdosen und zu wenig Ethernetports!!

Da ich beruflich bedingt ein Freund „verlegefähiger“ Komponenten bin, wollte ich eine Verteilerkiste im 19″-Format basteln. Die Komponenten sind:

  • 19″-6HE-Case
  • 10-fach-Schaltleiste
  • diverse Blenden von Adam Hall
  • Einbausteckdose
  • GB-Switch
  • PowerCon-Buchse und Kabel
  • Stecker, Kabel, Schrauben…

Da dies hier jetzt ein einfaches Projekt ist, lasse ich eine detaillierte Anleitung weg.

Da Adam Hall wohl die Serie mit den modularen Blenden eingestellt hat, habe ich diese Fräsen lassen. Nicht die günstigste Lösung, aber passt und sieht gut aus.

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com